Montag, 14. März 2011

Schloss Oranienbaum im Gartenreich Dessau Wörlitz

An diesem Wochenende, besonders am Sonntag, hatte der Frühling schon Einzug gehalten. Sonne und Temperaturen von 17 Grad ließen schon fast den (Vor)Sommer erahnen. Ein Ausflug nach Oranienbaum war angesagt. Das schöne Schloss und die barocke Gartenanlage hatten wir schon letztes Jahr mehrfach besucht. Hier ist es nie so überlaufen wie im nahe gelegenen Wörlitz.


Der englisch-chinesische Garten - übrigens der einzige seiner Art in Deutschland der noch erhalten ist - ist wirklich zu jeder Jahreszeit sehenswert. Highlight ist hier natürlich die frisch restaurierte fünfstöckige Pagode. Leider ist diese zurzeit nicht zugänglich. Führungen werden aber auf Anfrage veranstaltet. Besonders angetan bin ich immer wieder von den zierlichen Bogenbrücken, die an einigen Stellen über die kleinen Wasserläufe führen.

Die Renovierung des Teehauses im Garten ist noch nicht abgeschlossen. Bauzäune verbergen zum großen Teil noch den Blick auf das Gartenhaus, das komplett von Wasser umgeben ist. Was davon zu sehen ist, einschließlich des Daches, sieht sehr schön und farbenfroh aus.

Die Restaurierungsarbeiten am Barockschloss sind noch in vollem Gange. Ein Teil des rechten Flügels erstrahlt schon in neuer Pracht. Der Rest sieht noch ziemlich baufällig aus. Sollte das Oranienbaumer Schloss einmal fertig restauriert sein, wird es - zusammen mit dem Barockpark - ein Schmuckstück sein, welches einen Vergleich mit Wörlitz nicht scheuen muss.

Keine Kommentare: