Sonntag, 20. März 2011

Stadtumbau Dessau - Abrissarbeiten in der Flurstraße in Ziebigk



Seit kurzem gibt es in der Flurstraße im Dessauer Stadtteil Ziebigk eine riesige Freifläche. Der seit Jahren leer stehende Wohnkomplex mit ingesamt 90 Wohnungen wurde abgerissen. Nachdem die letzten Mieter 2003 aus den Wohnungen ausgezogen waren, standen dort ganze Wohnblöcke leer. Im Laufe der Zeit verfielen die Wohngebäude, die in den 1930er Jahren gebaut wurden, immer mehr. Kaputte Türen und Fenster, zugewucherte Hauseingänge - die Häuser wurden durch den Leerstand immer mehr zu Ruinen und waren kein schöner Anblick für Anwohner und Passanten.



Vor einigen Jahren war noch eine Sanierung des Wohnkomplexes geplant, die aber aus wirtschaftlichen Gründen nie zustande kam. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung und des allgemeinen demografischen Wandels wäre eine Vermietung nicht garantiert gewesen. So wurden seit 2005 regelmäßig Anträge zur Abrissförderung gestellt. Der Rückbau von Wohnungen wird über das Programm Stadtumbau Ost gefördert und je zur Hälfte aus
Bundes- und Landesmitteln finanziert.



Jetzt wurde das Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt und ein Dessauer Schandfleck unweit der Unesco-Welterbestätten Meisterhäuser und Bauhaus ist nun beseitigt. Die Anwohner in der Flurstraße und der umliegenden Straßen werden sich freuen, dass sie nicht mehr auf diese baufälligen Wohnblöcke schauen müssen. Die gewonnene freie Fläche wird wohl bald begrünt sein und bietet sich geradezu an, um hier einen kleinen Park mit Kinderspielplatz anzulegen.

Keine Kommentare: